Live Webinar
1CEPunkt
Freitag, 14. Dezember 2018
17:00 Uhr

Der Einsatz von Allografts zur Kieferkammaugmentation: Ist die Schalentechnik ohne Knochenentnahme eine zuverlässige Alternative?

Referent: Dr. Robert Würdinger

  Dias
:
   Horas
:
   Minutos
:
   Segundos
Jetzt registrieren

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Um sich für ein Webinar anzumelden, müssen Sie als Teilnehmer auf unserer Webseite registriert sein. Falls Sie bereits ein Kundenkonto haben, loggen Sie sich bitte ein.

If you don't have an account yet, please register. Registration is completely free and it only takes a minute.


Kostenfreie Registrierung
zum Kalender hinzufügen

Das Webinar zum Kalender hinzufügen

andere Zeitzonen

Course date in other time zones

Los Angeles, USA

14 Dec, 08:00 AM

Mexico City, Mexic

14 Dec, 10:00 AM

New York, USA

14 Dec, 11:00 AM

London, United Kingdom

14 Dec, 04:00 PM

Berlin, Germany

14 Dec, 05:00 PM

Bucharest, Romania

14 Dec, 06:00 PM

Moskow, Russian Federation

14 Dec, 07:00 PM

Islamabad, Pakistan

14 Dec, 09:30 PM

New Delhi, India

14 Dec, 09:30 PM

Bangkok, Thailand

14 Dec, 11:00 PM

Hanoi, Vietnam

14 Dec, 11:00 PM

Beijing, China

15 Dec, 12:00 AM

Philipines

15 Dec, 12:00 AM

Kuala Lumpur, Malaysia

15 Dec, 12:00 AM

Singapore

15 Dec, 12:00 AM

Taiwan

15 Dec, 12:00 AM

Hong Kong

15 Dec, 12:00 AM

Sydney

15 Dec, 03:00 AM

Der Einsatz von Allografts zur Kieferkammaugmentation: Ist die Schalentechnik ohne Knochenentnahme eine zuverlässige Alternative?

Dr. Robert Würdinger

Die klassische Schalentechnik zur Kieferkammaugmentation wird seit vielen Jahren erfolgreich in implantologisch tätigen Praxen angewendet.

Mit dieser Methode lassen sich ausgedehnte vertikale und horizontale Knochendefekte mit der Verwendung von autologen Kortikalisplatten, kombiniert mit autologen Knochenspänen, vorhersagbar rekonstruieren. Der notwendige Knochenblock wird in der Regel aus dem Kieferwinkelbereich gewonnen und im Gegensatz zur klassischen Knochenblockaugmentation zu dünnen Kortikalisplatten weiterverarbeitet.

Viele Patienten schrecken bereits beim Beratungsgespräch vor der Komorbidität der Knochenentnahme zurück und fragen bewusst nach alternativen Behandlungsmethoden. Die Akzeptanz zu allogenen Knochensubstanzen hingegen steigt zunehmend und dem Implantologen stehen heute auch für die Schalentechnik vorfabrizierte Produkte zur Verfügung. Auf die biologischen Vorzüge dieser Augmentationstechnik muss somit nicht vollends verzichtet werden.

Dr. Robert Würdinger wird in diesem Webinar über seine Erfahrungen mit der klassischen Schalentechnik und der alternativen Behandlung mit Maxgraft Cortico berichten und Ihnen aufzeigen, dass es auch möglich ist, vergleichbare Ergebnisse mit der weniger invasiven Behandlungsoption zu erzielen. Der Referent wird erklären, worauf es bei der Anwendung von Maxgraft Cortico ankommt und somit das Ersatzmaterial in Theorie und Praxis beleuchten.


Veröffentlichungsdatum: Freitag, 14. Dezember 2018 17:00 Uhr
Verfügbar bis: Montag, 13. Dezember 2021 17:00 Uhr

"Der Einsatz von Allografts zur Kieferkammaugmentation: Ist die Schalentechnik ohne Knochenentnahme eine zuverlässige Alternative?" is co-sponsored by Tribune Group GmbH. Tribune Group GmbH is a recognized ADA CERP and AGD PACE provider.

Referent

Dr. Robert Würdinger

  • seit Oktober 2013: Niederlassung in eigener Fachzahnarztpraxis in Marburg an der Lahn mit reiner Überweisungsstruktur und den Behandlungsschwerpunkten: Oralchirurgie, Parodontologie, Implantologie und 3D-Diagnostik
  • 2013: Anerkennung der Berufsbezeichnung „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“ durch die Zahnärztekammer Westfalen- Lippe
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Parodontologie/Implantologie, BDO
  • 2012: Gründung ITI Study Club Minden – Bad Oeynhausen Direktoren: Dr. Jochen Tunkel & Dr. Robert Würdinger
  • 2010-2013: Weiterbildung Oralchirurgie in der Fachzahnarztpraxis Tunkel & Tunkel, Bad Oeynhausen, unter der Leitung von Dr. Jochen Tunkel, Intensive Tätigkeit im Bereich der Oralchirurgie, Parodontologie und Implantologie
  • 2010: Promotion
  • 2009: Member des International Team for Implantology (ITI)
  • 2009: Fachkunde Digitale Volumentomographie (Universität Köln)
  • 2008-2010: Weiterbildung Oralchirurgie am Zentrum für Chirurgische Zahn,-Mund, und Kieferheilkunde der Universität Bonn unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. G. Wahl
  • 2007-2008: Zahnärztliche Tätigkeit
  • 2007: Staatsexamen Zahnmedizin
  • 2001: Staatsexamen und Anerkennung der Berufsbezeichnung „Rettungsassistent“

Fragen Sie den Experten

Leave a Reply

Notify of
wpDiscuz